Zurück zur Hauptseite Neues über die VFW 614 Schreiben Sie uns! Der Freundeskreis der VFW 614 Alles über die VFW 614

Zurück zur Hauptseite Neues über die VFW 614 Schreiben Sie uns! Der Freundeskreis der VFW 614 Alles über die VFW 614

Jahresbericht 2006 des Freundeskreises VFW 614

 

Liebe VFW 614-Freunde,

zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Glück für 2007.

Unser Jahresbericht soll wie bisher ein Rückblick im Sinne der Traditionspflege zur VFW 614, dem Bremer Jet, sein. Es gibt wieder einiges zu berichten.

35 Jahre nach dem Erstflug ist unser Flugzeug deutlich sichtbarer am Bremer Flughafen zu sehen. Das Exponat G15 ist äußerlich restauriert worden und erfreut alle Besucher der Bremenhalle in seiner ursprünglichen Identität. Mehr dazu weiter unten.

Freunde der VFW 614 gibt es seit Beginn der Entwicklung dieses Flugzeuges. Nach Ende der Serienfertigung Ende der siebziger Jahre ist die Begeisterung für dieses einzigartige Verkehrsflugzeug nicht weniger geworden. Gerade die letzten Jahre haben gezeigt, daß die VFW 614 noch viele Anhänger und Freunde hat. Deswegen wurde im Jahr 2000 die 614-Website geschaffen. Der "Freundeskreis VFW 614" wurde dann im Jahr 2001 auf Initiative von Joachim Kruth und Philipp Jordan - unserem Webmaster - etabliert.

Der Freundeskreis möchte die Geschichte, Fakten, Neuigkeiten über die 614 einer breiten Anhängerschaft zugänglich machen. Dies geschah zunächst nur über das Internet. Inzwischen haben wir eine beachtliche Gruppe von Luftfahrt-Begeisterten und ehemaligen Flugzeugbauern aus Entwicklung, Konstruktion, Flugerprobung, Programmleitung und Produktion, die sich regelmäßig in Bremen treffen, um Erinnerungen auszutauschen und das Andenken der 614 zu bewahren.

Im letzten Jahr sind wir einen entscheidenden Schritt weiter gegangen und haben uns zu einem Verein zusammengeschlossen. Warum ist das geschehen? Wir haben viele Vorteile erkannt als Organisation aufzutreten und können in dieser Form unsere Ziele besser erreichen.

Unser eingetragener Verein wurde im April 2006 gegründet. Zweck dieser gemeinnützigen Organisation ist die Förderung von Kulturwerten auf dem Gebiet des zivilen Flugzeugprogramms VFW 614, weil das Flugzeug herausragende Bedeutung für den Luftfahrtstandort Bremen hat. Mit der VFW 614 wurde ein neuer Abschnitt in der Nachkriegsentwicklung der deutschen Luftfahrtindustrie eingeleitet und ein entscheidender Meilenstein in der Geschichte für den zivilen Flugzeugbau in Deutschland markiert. Wir wollen ein Archiv aufbauen, die noch bestehenden 614-Flugzeuge betreuen und Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Der Verein versteht sich als Sammelbecken aller am Programm VFW 614 interessierten Personen, Firmen und Organisationen. Jeder kann Mitglied werden. Je mehr Mitglieder wir als Verein haben, umso mehr Gehör finden wir bei Stellen, die unsere Zielsetzung unterstützen. Kommen auch Sie zu uns und unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte rund um die VFW 614!

Wir sind bis heute gut vorangekommen und bilden ein kompetentes Team. Gegenwärtig haben wir 32 Vereinsmitglieder, die wir hiermit herzlich begrüßen:

Gerhard Anders, Herbert Bachmann, Jürgen Barche, Ber Beentjes, Heinz Bellmer, Knut Broschk, Manuela Engbrink, Werner Granzeier, Werner Hilscher, Wolfgang Issel, Joachim John, Margarethe John, Philipp Jordan, Werner Kerl, Joachim Kruth (Vorstand), Ernst Lerche, Hans-Michael Maaß, Hans-Ludwig Meyer, Alfons Nowag, Hartmut Pasenau, Rolf Peters (Vorstand), Josef Quaschny, Bernd Ratsch (Vorstand), Manfred Rosenthal, Siegfried Schenck, Ruben Schiller, Hans-Jürgen Schliep, Jan Schneidereit (Vorstand), Timo Seyfarth, Manfred Theis, Marc Volland und F. Herbert Wenz.

Ein Großprojekt haben wir auf den Weg gebracht, das am Flughafen Bremen deutlich sichtbar ist. Die VFW 614 - Seriennummer G15 ist dieses Jahr neu lackiert worden und zeigt sich in den Farben der VFW-Fokker-Werksflugzeuge von 1977. Dem Besucher präsentiert sich jetzt das Flugzeug in seiner ursprünglichen Identität (Farben der damaligen G11, Registation D-BABK). Die guten Wetterverhältnisse erlaubten eine schnelle Restauration. Zwei Gesellen und fünf Auszubildende starteten im April 2006 mit den Arbeiten. Unser Sponsor Firma reinhardt & hey ist langjähriger Partner der Flughafen Bremen GmbH. Ein zwanzig Meter langes Verkehrsflugzeug zu lackieren, ist ein absolutes Highlight in der Geschichte des Unternehmens und war eine einmalige Herausforderung für alle Beteiligten. Der nötige Farbaufwand entsprach dem Lackierbedarf von 27 Straßenfahrzeugen. Im Juni waren die Arbeiten abgeschlossen. Gerade rechtzeitig zum Jubiläumstag "70 Jahre Focke-Wulf FW 61 Hubschrauber - Erstflug", der in der Bremenhalle am 26. Juni mit einem Senatsempfang gefeiert wurde. Unsere 614, die wie der Hubschrauber aus dem Hause Focke-Wulf stammt, erstrahlte in ihren neuen Farben. Dieses Jahr werden wir mit der zweiten Phase der Restauration beginnen. Die Kabinenausstattung soll bis Ende 2007 fertig sein.

Wir bedanken uns bei allen Personen und Firmen, die uns im letzten Jahr unterstützt haben, und freuen uns auf weitere Hilfe, um dieses historische Luftfahrtdenkmal VFW 614 fertigstellen zu können.

Ein besonderes Merkmal der 614 ist die Anordnung der Triebwerke auf den Flügeln. Seit 40 Jahren war dies ein Alleinstellungsmerkmal des ersten deutschen Düsenverkehrsflugzeugs aus Bremen. Wenn aber jemand geglaubt hat, dies wäre Geschichte und ein alter Hut, der irrt. Jetzt gibt es den "Honda-Jet". Die Firma Honda hat schon seit einigen Jahren ein Geschäftsreiseflugzeug in Entwicklung, welches ebenfalls seine Triebwerke auf den Flügeln trägt. Honda, neu im Flugzeuggeschäft, wird den Business-Jet in Serie bauen. Er soll aufgrund seiner innovativen Konzeption sehr sparsam zu betreiben sein.

Unsere Werbung und PR-Arbeit schreitet voran. Über die Neulackierung der G15 hat die Presse ausführlich berichtet. Der Verein hat einen repräsentativen Messestand erworben, den wir auf verschiedenen Veranstaltungen einsetzen können. Unsere Polohemden und 614-Kappen aus unserem Shop kommen gut an. Die kleinen Stückzahlen mit edler Stickerei garantieren Sammlerwert. Unser Mitglied Marc Volland hat eine Serie Tischmodelle der VFW 614 anfertigen lassen. Die Modelle im Maßstab 1:100 zeigen die Werksbemalung der G11 (www.MVM-solingen.de) und können ab sofort preisgünstig gekauft werden.

Bei der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt DGLR werden wir in Vorträgen an das VFW 614-Programm erinnern.

Eine ausführliche Dokumentation der Flugsteuerung des Flugzeugs VFW 614 wurde von unserem Kollegen Wilhelm Martens erstellt. Zugehörige Teile des Steuerungs-System wurden zusammen mit dem Text an das Aeronauticum in Nordholz, der Heimat der G18, übergeben.

Wir beginnen 2007 mit der Archivierung von Flugzeugdokumenten im Vereins-Archiv am Flughafen.

Liebe VFW 614-Freunde, wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2007!

Beste Grüße aus Bremen.

Für den Vorstand

Joachim Kruth

Januar 2007

© 2000-2016 — Philipp Jordan — Impressum